Pastelltöne, Eco-Hochzeiten und Special Guests – Die Hochzeitstrends 2013. Das erwartet uns in der aktuellen Hochzeitssaison.

Die aktuellen Catwalk-Trends, das aktuellste Smartphone, das raffinierteste neue Auto – wer immer am Puls der Zeit ist, möchte das natürlich auch bei seiner Hochzeit sein. Kein Wunder, die Gäste erwarten nichts anderes von Ihnen!

Die Hochzeits – Must Haves 2013:

Allgemein ist eine große Nachfrage nach nachhaltigen und Bio-Produkten zu beobachten. Auch Hochzeiten werden immer „grüner“; die  „Green Wedding“ ist 2013 einer der großen Trends. Hier wird besonders auf Umweltverträglichkeit geachtet, und viele Dienstleister und Partner von uns haben sich schon auf den Öko-Trend eingestimmt.

Ökologische Hotels, Hochzeitskarten und Einladungen, die auf Recyclingpapier gedruckt werden oder Floristen, die Topfpflanzen statt Wegwerf-Blumen für den Tischschmuck benutzen: Bei nahezu jedem Aspekt einer Hochzeit lässt sich die Umwelt schonen. Werden Sie kreativ! Unser Tipp: Setzen Sie auch beim Essen auf hochwertige Bioprodukte, oder wie wäre es mal mit einem vegetarischen Hochzeitsmenü im Rahmen einer „Green Wedding“?

Wer den Gästen die Einladungskarten persönlich überbringt, spart CO2 bei der Zustellung und kann sich schon vor der Hochzeit über nette Begegnungen mit seinen Gästen freuen.

Trend-Tipp „Special Guests“: Damit meinen wir keine VIPs oder Promis, sondern ausgewählte Gäste, die dem Brautpaar den ganzen Tag exklusiv Verfügung stehen und ihm alle anfallenden To Do’s abnehmen. So können Braut und Bräutigam ganz entspannt ihren großen Tag genießen.

Die Farbtrends 2013: Hier machen Mintgrün und zarte Pastelltöne das Rennen. Hochzeitskleidung wie Accessoires zeigen sich 2013 in diesem Farbspektrum. Brautkleider, Anzüge, Manschettenknöpfe und Schuhe in mintgrün erfreuen sich großer Beliebtheit, mintgrüne Hochzeitstorten werden bei Konditoren verstärkt nachgefragt und diverse Hochzeitslocations haben Geschirr, Servietten und Dekorationen in Mintgrün in ihrem Sortiment aufgenommen.

Euer Wedding Planner Andrej Rein

Bildquelle: www.sxc.hu